Treffen der Ehemaligen 2./Panzerbataillon 363 Einberufungsjahrgänge 1980-1990
Zu einem Treffen am 10.03.2018 hatte Peter Markert und Hans-Jörg Wondrak nach Steinfurt in den Grünen Baum eingeladen. Cirka 30 Jahre sind vergangen, seit die Angehörigen dieser Jahrgänge der 2./ Panzerbataillon 363, Lebewohl gesagt haben.
Da dieses Treffen bei der Vorabfrage bei den ehemaligen der 2./ Kompanie auf große Resonanz gestoßen ist, wurde dieser Kameradschaftstag von Peter Markert und Hans-Jörg Wondrak organisiert. 35 ehemalige Kameraden trafen sich bis 15:00 Uhr beim Grünen Baum in Steinfurt, wo es dort bereits eine große Wiedersehensfreude gab. Unter den ehemaligen konnten die beide Organisatoren ihren damaligen Kompaniechef, Hauptmann Mergner (Oberstleutnant a.D.) und den ehemaligen Zugführeroffizier, Oberleutnant Metz, zur Zeit noch Aktiv und im Dienstgrad Oberstleutnant, vielen Feldwebeln und Unteroffiziere sowie Mannschaftsdienstgrade mit ihren Frauen begrüßen. Ihr damaliger Kompaniefeldwebel (Spieß), Stabsfeldwebel a.D. Wilfried Wagner, mit seiner Ehefrau Ulla wurden bei der Begrüßung in Steinfurt, von den Ehemaligen, sehr herzlich empfangen. Von dort fuhr man in die ehemalige Prinz-Eugen-Kaserne zum Traditionsgebäude wo sie vom Vorsitzenden des Traditionsverbandes, Armin Rother und ihren letzten Kompaniefeldwebel Stabsfeldwebel a.D. Walter Hussy empfangen wurden. Auch hier war die Wiedersehensfreude sehr groß.
Bei Kaffee Kuchen und anderen Kaltgetränken wurden die ehemaligen von Armin Rother in die Entstehungsgeschichte, den Aktivitäten der vergangenen Jahre und einem Ausblick in 2018 des Traditionsverbandes, bei seinem Vortrag eingewiesen. Nach den Vortrag von Armin Rother bedankte sich Oberstleutnant a.D. Mergner bei den Vorsitzenden des Traditionsverbandes für die herzliche Aufnahme, bei den Organisatoren für ihre Arbeit und erinnerte in seinen Worten an zwei Kameraden, Oberstabsfeldwebel a.D. Wolfgang Banowski und Feldwebel d.R Linke, die von uns gegangen sind. Bei den Frauen der Teilnehmer bedankte sich Oberstleutnant a.D. Mergner für ihre Kuchenspenden. Stabsfeldwebel a.D. Walter Hussy führte danach die Zuhörer in seinem Vortrag in die Entstehungsgeschichte der beiden Panzerbataillone 363 und 364, von Böblingen bis zum Einzug in die neue Kaserne in Külsheim, im Jahre 1964, ein. Danach erfolgte die Besichtigung der Traditionsräume der ehemaligen Einheiten, der Prinz-Eugen-Kaserne, des Standortes Külsheim. Nach diesem Teil des Nachmittages ging es wieder zurück in den Grünen Baum nach Steinfurt, wo bei gutem Essen, Getränken und vielen Erzählungen, mit herumreichen von Bildern an die Alten Zeiten erinnert wurde. Alle waren sich einig, dass das Treffen wiederholt werden soll, sie bedankten sich bei den Organisatoren und bei Walter Hussy, über die Gastfreundschaft die sie in den Räumen des Traditionsverbandes erleben durften.
 
Bericht von Walter Hussy

  • Bild 01
  • Bild 02
  • Bild 03
  • Bild 04
  • Bild 05
  • Bild 06
  • Bild 07
  • Bild 08
  • Bild 09
  • Bild 10
  • Bild 11
  • Bild 12

Simple Image Gallery Extended